Kosovo, der jüngste europäische Staat – zehn Jahre Unabhängigkeit

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kosovo, der jüngste europäische Staat – zehn Jahre Unabhängigkeit

7. Februar 2018 @ 19:00 :21:00

„Kosovo, der jüngste europäische Staat – zehn Jahre Unabhängigkeit“

Es spricht: Mag. Sami Ukelli, Botschafter der Republik Kosovo in Wien

Am 17. Februar 2008, also vor knapp zehn Jahren, erklärte die Republik Kosovo ihre Unabhängigkeit. Es war der vorletzte Akt im Zerfall Jugoslawiens. 2006 löste sich auch Montenegro von der staatlichen Verbindung mit Serbien. Dem voraus ging ein brutaler und blutiger Krieg, der 1991 in Slowenien, nach der Unabhängigkeitserklärung des Landes, seinen Anfang nahm. In Serbien regierte Slobodan Milosevic, ein alter Kommunist, der voll auf die nationalistische Karte setzte, und letztlich mit seinem Versuch, Jugoslawien unter serbischer Herrschaft zu halten, alles verlor. Der Kosovo war Anfang und Ende seines Größenwahns. Am 28. Juni 1989, zum 600. Jahrestag der Schlacht am Amselfeld, hielt Milosevic seine berühmte Rede am Kosovo Polje. Die Rede war die politische Vorbereitung der späteren Jugoslawien-Kriege, die oft als Bürgerkrieg missinterpretiert werden, aber in Wirklichkeit nichts anderes als ein nationalistischer Eroberungskrieg waren. Nach den Kriegen gegen Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina begann schließlich das Milosevic-Regime mit einer Vertreibung der albanischen Bevölkerung aus dem Kosovo. Erst das Einschreiten der internationalen Staatengemeinschaft unter militärischer Führung der USA stoppte den versuchten Völkermord. 1999 endete der Kosovo-Krieg, erst 2008 erfolgte die logische Konsequenz aus diesem Krieg, die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo.

Die Paneuropa-Union unter der Leitung von Dr. Otto von Habsburg hatte von Anfang an eine klare Linie für das Selbstbestimmungsrecht der Völker des Balkan bezogen. Mit dem Gründungspräsidenten des Kosovo Ibrahim Rugova verband Otto von Habsburg eine enge politische und freundschaftliche Verbindung. 2004 wurde Präsident Rugova mit dem Europapreis Coudenhove-Kalergi ausgezeichnet. Gemeinsam übrigens mit dem Südtiroler Langzeit-Landeshauptmann Silvius Magnagno, für den Einsatz für das Volksgruppenrecht.

Nach wie vor ist die Unabhängigkeit des Kosovo nicht von allen EU-Ländern anerkannt. Studien zeigen, wie das Land im Fokus außereuropäischer Mächte liegt, die ihren Einfluss am Balkan geltend machen. Österreich gehörte zu den ersten Ländern, die sich noch unter Außenminister Dr. Alois Mock für den Kosovo und die Bürger des Landes einsetzen. Nach wie vor genießt Österreich in der Region einen sehr guten Ruf, zu dem auch das Kontingent des Österreichischen Bundesheeres im Kosovo beiträgt.

Zu diesem sicherlich recht spannenden Gespräch mit dem Botschafter des Kosovo Sami Ukelli dürfen wir Sie ganz herzlich einladen.

Details

Datum:
7. Februar 2018
Zeit:
19:00 :21:00
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
www.paneuropa.at

Veranstalter

Paneuropabewegung Österreich
Telefon:
+43 1 5051593
E-Mail:
oesterreich@paneuropa.at
Website:
www.paneuropa.at

Veranstaltungsort

Paneuropa Büro
Neulinggasse 37/3
Wien, Wien 1030 Österreich
+ Google Karte anzeigen